Erforschung von Medikamenten

Wie entwickelt Vifor Pharma Medikamente?
Die pharmazeutischen Produkte zur Behandlung von Eisenmangel wurden in unseren Schweizer Forschungs- und Entwicklungslabors in St. Gallen entwickelt und werden auch dort hergestellt. An diesem Standort wird die Erforschung neuer Alternativen zur Behandlung von Eisenmangel fortgesetzt.

OM Pharma war bereits in der Immunologie von Infektionskrankheiten tätig, als Antibiotika entdeckt wurden, und hat ihr Know-how in diesem komplexen und sich kontinuierlich weiterentwickelnden Bereich stetig ausgebaut. Dies ermöglichte die Entwicklung von Medikamenten, die die Abwehrmechanismen des Körpers gegen Infektionen anregen.

Entwicklung eines pharmazeutischen Produktes:

Entwicklung eines pharmazeutischen Produktes

Forschungsstadien
Die klinische Entwicklung gliedert sich in vier aufeinanderfolgende Phasen und wird von Spezialisten auf der ganzen Welt durchgeführt. Die laufende Forschung umfasst von Vifor Pharma (und Partnerfirmen) erstellte und koordinierte Studien sowie Konzepte, die von führenden Fachärzten entwickelt wurden.

Phase I: An gesunden, freiwilligen Probanden wird getestet, wie das neue Medikament aufgenommen, im Körper verarbeitet und ausgeschieden wird, und ob es die gewünschte Wirkung erzielt. Diese Phase dauert rund ein Jahr.

Phase II dient dazu, die Dosis zu ermitteln, die für den Patienten die optimale Wirksamkeit und Sicherheit gewährleistet. Diese Phase dauert ein bis zwei Jahre.

Phase III: Verschiedene Kliniken und Spezialisten auf der ganzen Welt testen das neue Medikament in der festgelegten Dosis an grossen Patientengruppen. Da von den Aufsichtsbehörden ein Sicherheitsnachweis hinsichtlich der langfristigen Anwendung des Medikamentes verlangt wird, muss mindestens eine der Studien einen Behandlungszeitraum von einem Jahr aufweisen. Wegen der grossen Anzahl an Patienten kann diese Phase ein bis drei Jahre in Anspruch nehmen. Nur eines von zehn potentiellen neuen Medikamenten, das in die klinische Entwicklung kommt, erreicht diese dritte Phase. Darüber hinaus können Phase-III-Studien auch als Unterstützung zur Erschliessung neuer therapeutischer Indikationen dienen.

Phase IV der klinischen Entwicklung erfolgt, wenn das Medikament auf dem Markt ist. Ziel der Phase-IV-Studien ist es, weitere wissenschaftliche Daten zu gewinnen, die es den Ärzten ermöglichen, die für ihre Patienten optimale Behandlung zu ermitteln. Ein weiterer wichtiger Aspekt dieser Phase ist es, die Daten in medizinischen Fachzeitschriften zu publizieren und auf wissenschaftlichen Kongressen zu präsentieren, um die Ärzte über die neusten Erkenntnisse zu informieren.

kontakt

Vifor AG

Route de Moncor 10
Postfach
CH-1752 Villars-sur-Glâne

Tel:
+41 58 851 61 11
Fax:
+41 58 851 60 50

Link senden

Als Link versenden



Links